Schießen mit Kurzwaffen

Immer mehr Jäger führen und schießen zu Jagdzwecken eine Kurzwaffe. Die Kurzwaffe wird u.a. bei der Bau- und Fallenjagd, zum Jagdschutz und der Abgabe von Fangschüssen geführt und geschossen. Während das Schießen mit Langwaffen regelmäßig trainiert oder wenigstens im Revier praktiziert wird, werden viele Kurzwaffen nur im Rucksack oder Holster geführt, oder verbleiben im Waffenschrank.

Um den Mitgliedern der Deutschen Waidmannsgilde auch hier, neben unseren regelmäßigen Schießterminen für das Langwaffenschießen, eine geeignete Trainingsmöglichkeit anzubieten, wurde das Kurzwaffenschießen in das Jahresprogramm der Schießveranstaltungen aufgenommen.
Inhalte der Veranstaltung sind:
Grundlagen des Schießens mit Kurzwaffen 
 – Handhabung
 – Stand und Sicherheit
 – Wahl das Holsters
Beratung bzgl. Wahl des Kalibers einer Fangschusswaffe
Praktische Übungen
Sicherheit bei Schuss Abgabe am Straßenrand

Termin: 28. Juli 2018 von 9.00 – 12.00 Uhr
Ort: Weilheimer Str. 54 in 82343 Pöcking

ACHTUNG: Die Veranstaltung ist ggf. auch für Mitglieder kostenpflichtig.

Bei Rückfragen kontaktieren Sie bitte Stephan Bichlmeir unter der folgenden Rufnummer: 089 – 74 14 02 43 oder den Schießreferenten der Deutschen Waidmannsgilde, Herrn Dr. Bader, per E-Mail.

 

Im Rahmen der Veranstaltung wird den Mitgliedern die Möglichkeit zum Erwerb der BJV-Kurzwaffennadel gegeben.

Bedingungen BJV-Kurzwaffennadel

 

Kommentare sind geschlossen.